Kindergeburtstag: Ideen und Tipps

Bei deinen Sprösslingen steht der nächste Kindergeburtstag vor der Tür? Geht es dir wie mir und dein Kind ist unglaublich aufgeregt und zählt die Tage, bis es endlich soweit ist? Machen wir uns nichts vor: Für Kinder ist der Kindergeburtstag das absolute Highlight im Jahr, für die Eltern eher nervenaufreibend und anstrengend. Mit ein bisschen Planung kann man seinem Kind aber einen wunderschönen Kindergeburtstag bereiten – ohne allzu viel Vorbereitung und ohne die Bude danach renovieren zu müssen. 

In diesem Blogartikel lest ihr:

 

Kindergeburtstag – Wie sollen wir feiern?

Einladung zum Kindergeburtstag gestalten

Wie viele Kinder zum Kindergeburtstag einladen?

Spiele für den Kindergeburtstag

Basteln am Kindergeburtstag

Kindergeburtstag – Was essen wir?

Vorab der Disclaimer: Ich berichte die hier von meinen Erfahrungen und von unserer Familie. Natürlich liegt es an dir, zu bewerten, ob und wie gut meine Vorschläge zu deinem Kind und zu den Gegebenheiten in deiner Wohnung passen. Ich würde mich freuen, wenn du schöne Anregungen für den Kindergeburtstag deines Geburtstagskindes mitnimmst – wandel sie gerne ab und passe sie so an, dass sie für dich funktionieren. 

Kindergeburtstag - Wie sollen wir feiern?

In unserer Familie läuft es so: Am Geburtstag selbst wird mit der Familie gefeiert. Kaffee, Kuchen und Abendessen. Wenn der Geburtstag auf einen Wochentag fällt, ist vormittags noch Feiern im Kindergarten bzw. der Schule angesagt, und damit ist der Tag voll. Der Kindergeburtstag wird bei uns an einem Wochentag danach gefeiert, nachmittags von 15 Uhr bis 18.30 Uhr mit Kuchen und Abendessen für die Kinder. Die Eltern der eingeladenen Kinder dürfen daheim bleiben.

Viele unsrer Freunde und Bekannten handhaben das aber genau umgekehrt: Am Geburtstag wird der Kindergeburtstag gefeiert und am darauffolgenden Wochenende der “Erwachsenengeburtstag”. Macht auch viel mehr Sinn, wenn wichtige Familienmitglieder keinen Urlaub nehmen können oder eine weite Anreise haben.

 

Einladung zum Kindergeburtstag gestalten

Um die Wartezeit für das Geburtstagskind zu verkürzen, ist bei mir das Einladungskarten basteln auch ein Event. Klar kannst du Karten kaufen oder die Gäste per Messenger einladen. Aber ein Bastelnachmittag steigert die Vorfreude und das Einladen macht mit einer selbst gebastelten Karte doppelt Spaß. Meine Große hat die Einladungen zu ihrem 7. Geburtstag komplett selbst gestaltet. Vor mir hat sie einen DIN A6 Ausdruck bekommen mit den wichtigen Informationen (Datum, Uhrzeit, Adresse, Telefonnummer), der auf jede Karte aufgeklebt wurde. Der Rest der Karte wurde von meiner Tochter bunt beklebt und bemalt. Ich staune immer wieder über ihre Kreativität. 

Bei den Kleinen wurde es ähnlich gemacht, allerdings musste ich beim Basteln helfen. Der 4. Geburtstag steht vor der Tür, und wir haben 4 Kerzen aus Washi Tape gestaltet. Sie hatten ihren Spaß.   

Wie viele Kinder zum Kindergeburtstag einladen?

Wie viele Geburtstagsgäste sollen zum Kindergeburtstag kommen? Das hängt von folgenden Faktoren ab: Wie viele Betreuungspersonen gibt es – wenn du allein bist, wirst du vermutlich nicht so viele Kinder einladen wollen. Wie alt sind die Kinder – je kleiner, desto weniger. Wie gut kennen sich die Kinder – wenn sie sich täglich im Kindi oder der Schule sehen, dann darf die Gruppe auch mal größer sein. Und sozusagen als natürliche Begrenzung: Wieviel Platz habt ihr zur Verfügung?

Wir hatten mit 7 Gästen einen eher großen Kindergeburtstag. Aber ich habe festgestellt, dass die Kinder in einer großen Gruppe besser miteinander auskommen, als wenn nur drei oder vier Kinder miteinander spielen. Gruppendynamik ist eine spannende Sache… 

Mein ultimativer Tipp bei einer großen Gruppe: Kein Freispiel. Wir hatten wirklich jederzeit eine Beschäftigung für die Kinder, so dass für alle Beteiligten immer klar war, was zu tun ist und wie es weitergeht. Für dich bedeutet das: Mach einen Plan, er wird dir gute Dienste tun.

Spiele für den Kindergeburtstag

Und damit kommen wir zum nächsten Punkt: Wie beschäftigen wir die Kleinen am besten, welche Spiele sind beim Kindergeburtstag angesagt? Meine drei Kinder haben alle gemeinsam, dass sie keine Spiele mit Konkurrenzcharakter spielen wollen. Das Prinzip “es kann nur einen Gewinner geben”, das mögen sie nicht – und ich ehrlich gesagt auch nicht. Also: Bei uns gewinnt jedes Kind. Deshalb spielen wir am Kindergeburtstag grundsätzlich Topfschlagen, das ist ein guter Aufwärmer und jedes Kind bekommt schonmal eine Kleinigkeit. 

Schon bei meinem Kindergeburtstag war das Eselsspiel der Renner: Klebe dem Eselsbild, das vor dir an der Wand hängt, mit verbundenen Augen den Schwanz (ein paar zusammengeknotete Wollfäden) an. Bestenfalls an den Hintern. Wenn der Schwanz stattdessen ans Ohr geklebt wird, ist für Lacher gesorgt. 

Wenn das Wetter mitmacht sind wir am Kindergeburtstag draußen, mit den großen Kindern haben wir einen Rätselspaziergang gemacht, mit den Kleinen wird im Garten ein Schatz gesucht. Ja, bei unserem Kindergeburtstag muss es immer einen Schatz geben. Je nach Altersgruppe gilt es, verschiedene Fragen zu beantworten, um so den nächsten Wegpunkt zu finden. Ein Beispiel aus unserem Spaziergang: An welche Stelle kann der Blitz besonders gut einschlagen? In einen hohen Baum. Also mussten wir zum Baum. An welches Stelle müsst ihr euch entscheiden? An einer Kreuzung. Also ab zur nächsten Kreuzung. Dort angekommen gab es jeweils einen Zettel mit einem Buchstaben, die – ihr ahnt es schon – am Ende den Ort des Schatzversteckes preisgaben. Bei uns war es der Keller, dort hing die selbstgebastelte Piñata (noch so eine Sache, mit der sich die Zeit bis zum Geburtstag super verkürzen lässt). 

Weitere Spiele für den Kindergeburtstag sind Luftballonspiele (Luftballontanz, Luftballons gegenseitig zertreten – geht bei uns nicht, zu brutal…, viele Luftballons gemeinsam in der Luft halten). Feuer (schnell eine Ecke finden), Wasser (auf etwas klettern), Sturm (flach auf den Boden legen) ist prima, wenn die Stimmung kippt und Dampf abgelassen werden muss. Das Geburtstagskind darf die Begriffe rufen, dazwischen rennen alle durcheinander. 

Die Kinder haben alle sehr gelacht, als es darum ging, einen Hulahoop Reifen zu bewegen. Die Kinder bilden dazu einen Kreis und halten sich an den Händen. Der Kreis muss immer geschlossen bleiben. Das Geburtstagskind hat einen Hulahoop-Reifen über den Arm gelegt und dieser wandert nun von Kind zu Kind. Dazu müssen die Kinder nach und nach durch den Reifen klettern, allerdings ohne das jeweilige Nachbarskind loszulassen. Das ist übrigens auch mit erwachsenen Gästen ein großer Spaß.

Basteln am Kindergeburtstag

Boxen-bekleben2
Boxen-bekleben
Boxen-bekleben3

Ideal ist es, ein Gefäß zu basteln: Eine Schatztruhe, ein Windlicht, eine Tasse, irgendwas, in dem die Mitgebsel aufbewahrt werden können. Ich finde es schön, wenn die Kinder eine Erinnerung an den Kindergeburtstag haben und wenn sie etwas basteln, das sie danach sinnvoll weiterverwenden können. Auch mit den Gastgeschenken ist das so eine Sache. Die billigen Plastik-Kleinteile, die überall als Mitgebsel für den Kindergeburtstag angepriesen werden, sind zwar günstig und kommen meist gut an bei den Kindern. Aber sie sind weder nachhaltig, noch lange haltbar. 

Wir haben deshalb dieses Jahr Stifteboxen beklebt. Das hat nicht allzu lang gedauert, jedes Kind konnte seinen Fähigkeiten entsprechend basteln und ein sinnvolle Gastgeschenk war damit quasi schon vorgegeben: Es gab eine handvoll Stifte für jedes Kind, dazu die Süßigkeiten aus der Piñata.

Die Boxen bekommt ihr übrigens bei mir im shop. Wer zusätzlich Bedarf an Bastelmaterial hat, kann sich gern per Mail bei mir melden.

Kindergeburtstag - Was essen wir?

Beim Essen halte ich es möglichst einfach. Es gibt einen Rührkuchen oder Muffins zu Apfelschorle und Abends fahren wir schon lange wunderbar mit den klassischen Würstchen mit Pommes und Ketchup, aufgeschnittene Gurke, fertig. Alles in Bioqualität, das ist mir wichtig. Aber jeder weitere Handgriff ist nach meiner Erfahrung vergebene Liebesmüh. Wir haben es mal mit Nudelsalat versucht, ich war sehr erstaunt, wie viele Kinder dieses Gericht gar nicht kannten – und es deshalb nicht essen wollten. 

So, das waren meine Tipps und Tricks für dich. Lass mir gern einen Kommentar da, wenn es dir gefallen hat oder wenn du noch weitere Ideen hast. Viel Spaß und Erfolg bei deiner nächsten Kindergeburtstagsparty und denk dran: Nimm dir immer mal wieder ein paar Minuten Zeit, um dein Kind zu beobachten, wie es diesen ganz besonderen Tag genießt. Denn schließlich ist das doch der Grund für all die Mühe: Ein glückliches Geburtstagskind!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte stimme den Datenschutzbedingungen zu. Danke!

Werde Teil der Booio Familie

10% auf alles

Melde Dich bei meinem Newsletter an und erhalte 10% auf Deinen nächsten Einkauf.